Reinigung und Pflege
Empfehlungen zur Reinigung und Pflege der Mischhaut

Die Haut ist nicht nur ein Spiegelbild der Seele, sondern auch der Nähr- und Vitalstoff-Zufuhr.

Trotz eines reichhaltigen, vollwertigen Lebensmittelangebots ist nicht immer eine ausreichende individuelle Vitalstoff-Zufuhr garantiert. Eine nicht ausreichende Vitalstoff-Zufuhr kann beispielsweise durch eine falsche Speisenzubereitung bedingt sein oder durch einen individuellen Vitalstoff-Mehrbedarf verursacht werden.
Dieses kann sich nicht nur durch körperliche Befindlichkeitsstörungen wie beispielsweise eine Abnahme der Leistungsfähigkeit bemerkbar machen, sondern hinterlässt auch Spuren auf der Haut. Hautprobleme wie trockene oder fettige Haut, Ausschlag und Juckreiz oder überempfindliche Haut können durch eine unzureichende Nähr- und Vitalstoff-Zufuhr mitverursacht sein.

Das Aussehen und der Zustand Ihrer Haut prägen im besonderen Maß Ihr Eigenbild vom Ich und damit Ihr Selbstbewusstsein.

Die Mischhaut ist gekennzeichnet durch eine fettige Stirn-, Nasen- und Kinnpartie (T-Zone), während der Rest der Gesichtshaut trocken ist.

Achten Sie auf folgende Hautsignale

  • Die Haut glänzt schnell, besonders am Kinn, an der Nase und auf der Stirn.
  • Die Haut wirkt oft blass und grau und im Bereich der T-Zone leicht gerötet und schuppig.
  • Die Haut neigt im Bereich der T-Zone zu Unreinheiten (Mitesser).
  • Das Hautbild zeigt nur wenig Linien und Fältchen.

Wie reinigt man die Mischhaut?

Der erste Schritt der Pflege ist die Reinigung. Die richtige Reinigungstechnik besteht darin, dass die Haut weder gereizt noch gezerrt oder gedehnt wird.
Reinigungs- und Pflegehinweise entnehmen Sie bitte den Kapiteln „Fettige Haut“ und Trockene und empfindliche Haut.

Wie pflegt man die Mischhaut?

Für die Mischhaut gilt: Die trockenen Stellen benötigen fetthaltige Cremes, die öligen Stellen dagegen eine sorgfältige Reinigung.

Was kann man bei unreiner Haut tun?

Die wichtigste Maßnahme bei unreiner Haut ist die Hautreinigung. Verwenden Sie nach der Reinigung stets nur Hautpflegeprodukte, die auf Ihren Hauttyp und Hautzustand abgestimmt sind und die zusätzlich eine übermäßige Fettproduktion kontrollieren, denn die übermäßige Fettproduktion ist eine der Hauptursachen für die „unreine“ Haut. Hautpflegeprodukte, die dafür Verwendung finden, erfüllen diese Aufgabe auf zweierlei Weise. Erstens trocknen sie Unreinheiten aus, anschließend decken sie diese gleichzeitig ab.

Bei hartnäckigen Störungen wie schwerer Akne (z. B. Acne vulgaris) sollten Sie auch an eine medikamentöse Behandlung denken. Diese ist jedoch nur neben einer guten äußeren Pflege wirkungsvoll.

Wie werden Mitesser (Komedonen) entfernt?

Mitesser (Komedonen) sollten durch geschulte Kosmetikerinnen nach Aufweichen der Verhornung am Follikelausgang durch Dampfbad oder spezielle Kompressen durch Aufschlitzen des Ausführungsgangs mit einem feinen Messer entfernt werden. Wenn der Hauttalg nicht fachgerecht herausgequetscht wird, kann es zu lang andauernden Entzündungen, Braunfärbung der Haut und Narbenbildung kommen.

Achtung!
Verwenden Sie im Bereich der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) nur ölfreie Feuchtigkeitspflege, ölfreies Make-up sowie öl- und talkumfreie Puder, um Mitesser zu vermeiden.

Was ist bei Milien (Hautgrieß) zu beachten?

Auch hier gilt das Gleiche wie bei der Behandlung von Mitessern. Wenn der Hautgrieß nicht fachgerecht entfernt wird, kann es zu bleibenden Hautschäden kommen.



     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.

 

DocMedicus Suche

ArztOnline.jpg
 

Docmedicus         
Gesundheitsportal
DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Zahnlexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Zahngesundheit und Zahnästhetik etc. DocMedicus Vitalstofflexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe etc.
 
Unsere Partner DocMedicus Verlag