Ästhetische Chirurgie
Aussehen und Ästhetik stehen für die meisten Menschen in direktem Zusammenhang mit Wohlbefinden, Lebensfreude und Selbstvertrauen.

Ausgeprägte Wangenknochen lassen ein Gesicht jung und attraktiv aussehen und verleihen ihm eine gewisse Ausstrahlung und Sinnlichkeit.

 

Von Natur aus sind nur wenige Menschen mit diesen wohlgeformten Wangen ausgestattet.


Es gibt zwei Möglichkeiten, der Natur ein wenig nachzuhelfen:

 
  • Injektion von Kollagen oder Eigenfett
  • Einsetzen eines Implantates aus Silikon, Knorpel oder Knochen

Injektion von Kollagen

Das Kollagen, welches zur Unterspritzung verwendet wird, ist das Rinderkollagen.

Es wird speziell aufbereitet und mit einer feinen Spritze direkt über die Wangenknochen eingespritzt.

Dadurch wird Volumen aufgebaut, welches zu ausdrucksstärkeren Wangenknochen führt.

Das Ergebnis hält ein bis zwei Jahre an. Anschließend kann der Eingriff wiederholt werden.

Injektion von Eigenfett

Um allergische Reaktionen zu vermeiden, können die Wangen mit Eigenfett, welches zuvor an andere Körperstelle entnommen wurde, aufgepolstert werden.

Besonders bewährt hat sich hierbei die FAMI-Technik, da das Fett in den Gewebeverbund der Zellen eingebaut wird und das Ergebnis wesentlich länger anhält.

Einsetzen eines Silikonimplantates

Silikonimplantate gibt es in verschiedenen Formen und Größen, sodass Sie das für sich passende Implantat zusammen mit dem Operateur auswählen können.

Um ein Silikonimplantat in die Wange einzubringen, muss ein kleiner Schnitt gemacht werden. Dieser wird entweder auf der Mundinnenseite, am Unterlid oder im behaarten Bereich der Schläfe angelegt.

Über diesen Einschnitt werden dann zunächst die Haut und der Muskel von dem darunter liegenden Knochen getrennt, sodass eine Tasche für das Implantat gebildet wird. In diese Tasche wird das Silikonkissen eingesetzt.

Diese Methode führt zu einer dauerhaften Aufpolsterung Ihrer Wangenknochen.

Einsetzten von körpereigenem Knochen oder Knorpel

Körpereigener Knorpel oder Knochen bietet den Vorteil, dass es nicht zu allergischen Reaktionen oder zur Abstoßung des Implantates kommen kann.

Diese Materialien müssen zuvor an anderer Körperstelle entnommen werden.

Anschließend muss der Knorpel oder Knochen in die gewünschte Form gebracht werden.

Der Schnitt zum Einsetzen der Implantate wird entweder auf der Mundinnenseite, am Unterlid oder im behaarten Bereich der Schläfe angelegt.

Über diesen Einschnitt werden dann zunächst die Haut und der Muskel von dem darunter liegenden Knochen getrennt, sodass eine Tasche für das Implantat gebildet wird. In diese Tasche wird das Knorpel- oder Knochen-Implantat eingesetzt.

Die Wangen erhalten mehr Fülle und wirken straffer und jugendlicher.

 

Das Aufpolstern der Wangenknochen ist eine Methode, die Ihrem Gesicht zu mehr Frische, Jugend und Ausdruck verhelfen wird.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.

 

DocMedicus Suche

ArztOnline.jpg
 

Docmedicus         
Gesundheitsportal
DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Zahnlexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Zahngesundheit und Zahnästhetik etc. DocMedicus Vitalstofflexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe etc.
 
Unsere Partner DocMedicus Verlag