Normale Haut
Reinigung und Pflege

Die Haut ist nicht nur ein Spiegelbild der Seele, sondern auch der Nähr- und Vitalstoff-Zufuhr.

Trotz eines reichhaltigen, vollwertigen Lebensmittelangebots ist nicht immer eine ausreichende individuelle Vitalstoff-Zufuhr garantiert. Eine nicht ausreichende Vitalstoff-Zufuhr kann beispielsweise durch eine falsche Speisenzubereitung bedingt sein oder durch einen individuellen Vitalstoff-Mehrbedarf
verursacht werden (s. u. "Nutrikosmetik").

Dieses kann sich nicht nur durch körperliche Befindlichkeitsstörungen wie beispielsweise eine Abnahme der Leistungsfähigkeit bemerkbar machen, sondern hinterlässt auch Spuren auf der Haut. Hautprobleme wie trockene oder fettige Haut, Ausschlag und Juckreiz oder überempfindliche Haut können durch eine unzureichende Nähr- und Vitalstoff-Zufuhr mit verursacht sein.

Das Aussehen und der Zustand Ihrer Haut prägen im besonderen Maß Ihr Eigenbild vom Ich und damit Ihr Selbstbewusstsein.

Wie reinigt man die normale Haut?

Der erste Schritt der Pflege ist die Reinigung. Die richtige Reinigungstechnik besteht darin, dass die Haut weder gereizt noch gezerrt oder gedehnt wird.

Gesunde normale Haut verträgt alle Waschsubstanzen, selbst alkalische Seifenlösungen.

Für den Gesichtsbereich ist ein mildes (pH-neutral) Reinigungsgel empfehlenswert. Zum Duschen bzw. Baden sind handelsübliche Duschgele und Badezusätze geeignet. Seifen – auch hier gilt: Weniger ist mehr. Gehen Sie liebevoll mit Ihrer Haut um. Auch Ihre Haut freut sich über Seifen mit einem niedrigen pH-Wert um 5,5. Die Verwendung dieser Spezialseifen unterstützt den Säureschutzmantel der Haut.

Die Reinigungsmittel bitte immer sorgfältig abspülen. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist.

Einmal wöchentlich sollte die Haut intensiv mit einem Peeling gereinigt werden. Es entfernt abgestorbene Hautzellen und regt die Blutzirkulation der Haut an.

Wie pflegt man die normale Haut?

Auch wenn normale Haut ihren Fett- und Feuchtigkeitsgehalt selbst regulieren kann, empfiehlt sich nach der Hautreinigung die Verwendung von Feuchtigkeitsemulsionen in Creme- oder Milchform.

Je nach Belastungsgrad der Haut durch Beruf, Haushalt und Freizeit sollte eine Stabilisierung der natürlichen Balance des Fett- und Feuchtigkeitsgehaltes erfolgen.

Die Pflegeprodukte sollten folgende Substanzen enthalten:

  • Feuchthaltesubstanzen – z. B. Glycerin, Sorbitol und Hyaluronsäure; sie verhindern die Austrocknung, indem sie den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und damit ihre Spannkraft erhöhen
  • Lipide – schützen die normale Haut vor Austrocknung und verstärken die Barrierefunktion gegen schädliche Umwelteinflüsse

Besonders geeignet sind Hydrogele und leichte Öl-in-Wasser-Emulsionen. Fettigere Wasser-in-Öl-Emulsionen sollten nur verwendet, wenn die Haut spannt oder im Winter der Kälte ausgesetzt ist.

Die Verwendung eines Gesichtswassers wirkt klärend, beruhigend und tonisierend, das heißt es erhöht die Spannkraft der Haut. Bei normaler Haut sollte das Gesichtswasser nicht mehr als 15 % Alkohol enthalten bzw. alkoholfrei sein.



     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.

 

DocMedicus Suche

ArztOnline.jpg
 

Docmedicus         
Gesundheitsportal
DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Zahnlexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Zahngesundheit und Zahnästhetik etc. DocMedicus Vitalstofflexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe etc.
 
Unsere Partner DocMedicus Verlag