Warzen
Verrucae

Man kann viele verschiedene Formen der Viruswarzen (ICD-10 B07) unterscheiden.

Viruswarzen werden hauptsächlich durch humane Papillomaviren verursacht. Das Virus zählt zur Familie der Papovaviridae.

Warzen sind gutartige Haut- und Schleimhautwucherungen. Zu diesen zählen:

  • Verruca vulgaris (vulgäre Warze; HPV 2, 4)
  • Verruca plantaris (Synonyme: Dornwarze, tiefe Fußsohlenwarze/Fußsohlenwarze, Myrmecia; HPV 1, 4)
  • Verruca plana (Flachwarze; HPV 3, 10, 28, 41
  • Mosaikwarzen (HPV 2)
  • Filiforme Warzen (dünne, fadenförmige Warzen; HPV 7; häufig bei Metzgern)
  • Fokale epitheliale Hyperplasie (HPV 13, 32)
  • Konjunktivalpapillome (HPV 6, 11) ‒ Papillome an den Bindehäuten
  • Dellwarzen (Synonyme: Dellwarze, Epithelioma molluscum, Epithelioma contagiosum, Molluske, Molluscum contagiosum); obwohl Mollusken nicht zu den Warzen (Verruccae) gezählt werden, sollen diese der vollständigkeitshalber unter dem Kapitel "Viruswarzen" mit aufgeführt werden. Erreger: Molluscum-contagiosum-Virus (aus der Familie der Pockenviren), einem behüllten, doppelsträngigen DNA-Virus, dsDNA

Einige zeigen jedoch eine Entartungstendenz. Zu diesen zählen:

  • Epidermolysis verruciformis (Flachwarzen (HPV 5, 8, 14, 17, 20, 47)
  • Condyloma acuminatum (Synonyme: Spitzenkondylom/Spitzenkondylome, spitze Kondylome, Feigwarze/Feigwarzen, Feuchtwarzen und Genitalwarzen; HPV 6, 11, 40, 42, 43, 44)
  • Condyloma planum (flaches Kondylom; HPV 6, 11, 16, 18, 31 etc.)
  • Riesenkondylom (HPV 6, 11)
  • Laryngxpapillom (HPV 6, 11) ‒ Papillome im Bereich des Kehlkopfes
  • Bowenoide Papulose (HPV 16, 18)
  • Zervikale intraepitheliale Neoplasien (HPV 16, 18, 31, 45)

Erregerreservoir ist der Mensch.

Die Kontagiosität (Ansteckungskraft bzw. Übertragungsfähigkeit des Erregers) ist hoch.

Der Erreger wird durch direkten oder indirekten Hautkontakt (vor allem im Schwimmbad, Sauna etc.) übertragen.

Der Eintritt des Erregers in den Körper erfolgt über kleinste Hautläsionen.

Mensch-zu-Mensch-Übertragung: Ja

Die Inkubationszeit (Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung) beträgt mindestens vier Wochen bis zu mehreren Monaten.
Die Inkubationszeit für Condylomata acuminata beträgt durchschnittlich 3 Monate (von 3 Wochen bis 18 Monate).
Die Inkubationszeit für das Molluscum-contagiosum-Virus  beträgt 2-7 Wochen.

Geschlechterverhältnis: ausgeglichen

Häufigkeitsgipfel: Das Maximum des Auftretens von Warzen liegt zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr sowie zwischen dem 20. und 29. Lebensjahr.

Die Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) liegt bei bis zu zehn Prozent in Deutschland; bei Kindern bei 5-10 %.

Man geht davon aus, dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens mindestens einmal unter einer Warze leidet.

Eine Impfung gegen HPV 6, 11, 16, 18 verfügbar. Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren sollen geimpft werden, um das Auftreten des Cervixkarzinoms (Gebärmutterhalskrebs) zu reduzieren.

Verlauf und Prognose: In der Regel bilden sich die Warzen innerhalb weniger Jahre von selbst zurück. Bei Kindern verschwinden zwei Drittel aller Warzen sowohl mit als auch ohne spezifische Therapie innerhalb von 2 Jahren [1].

Häufig treten Warzen jedoch immer wieder (rezidivierend) auf.

Literatur

  1. Kuwabara A et al.: Children with Warts: A Retrospective Study in an Outpatient Setting. Pediatr Dermatol 2015 Apr 15. doi: 10.1111/pde.12584
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.

 

DocMedicus Suche

ArztOnline.jpg
 

Docmedicus         
Gesundheitsportal
DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Zahnlexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Zahngesundheit und Zahnästhetik etc. DocMedicus Vitalstofflexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe etc.
 
Unsere Partner DocMedicus Verlag